Mittwoch, 13 November 2019
greek german

Fakten und Zahlen

Der Landwirtschaftssektor ist weiterhin in Griechenland ein sehr wichtiger Bereich von wirtschaftlichen Aktivitäten und Arbeitsbeschaffung. Der primäre Bereich der Agrikultur beschäftigt 12,4% der gesamten Arbeitskraft in Griechenland und umfasst etwa 600.000 Personen (2010). Landwirtschaft trägt kaum 4% des BIP. Exporte landwirtschaftlicher Erzeugnisse summieren sich auf ein Drittel der gesamten Exporte Griechenlands. Die wichtigsten Kategorien der exportierten Erzeugnisse sind Früchte, Gemüse und Olivenöl, wohin gegen die wichtigsten Importe Fleisch und Molkereiprodukte umfassen.

Ökologischer Landbau hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen und ist ein wichtiges Primat der nachhaltigen Entwicklung der Landwirtschaft von Griechenland.

Die Nahrungsmittel- und Getränke-Industrie bildet eine vitale Komponente der Wirtschaft, seit es ein dynamischer, konkurrenzfähiger und export-orientierter Sektor geworden ist.

Wussten Sie es schon:

• Landwirtschaft trägt 4% zum nationalen BIP bei, fast doppelt so viel wie im europäischen Durchschnitt.
• Fast 70% des griechischen Festlandes kann nicht landwirtschaftlich genutzt werden, da entweder der Boden nicht reich genug oder mit Wald bedeckt ist.
• Griechenland führte bereits 1915 ein System von Landwirtschaftsgenossenschaften ein.
• 2010 war Griechenland der größte EU-Produzent von Baumwolle und Pistazien, rangierte an zweiter Stelle beim Anbau von Reis, an dritter beim Anbau von Feigen und Mandeln, Tomaten und Wassermelonen, und an vierter beim Tabakanbau.
• Zwischen 2000 und 2007 stieg der ökologische Landbau in Griechenland um 885% an und erzielte damit den höchsten in der EU erzielten Anstieg.
• 2007 entfielen auf Griechenland 19% des EU-Fischfangs im Mittelmeer und es platzierte sich an erster Stelle unter den EU-Mitgliedsstaaten mit seiner Fischereiflotte im Mittelmeer.